Möhren-Spaghetti mit Belugalinsen und Manouri (+ vegane Alternative)

Linsen – einst ein Arme-Leute-Essen – sind heute wieder in aller Munde und das zurecht. Linsen sind die kleinen Vertreter der Hülsenfrüchte und die Vielfalt ist riesig – von den großen braunen Tellerlinsen, über rote oder gelbe Linsen, bis zu grünen Delikatesslinsen und den schwarzen Belugalinsen. Die kleinen Kraftpakete überzeugen aber auch mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen, denn sie liefern hochwertiges pflanzliches Eiweiß. Um die biologische Wertigkeit ihres Eiweißes zu erhöhen, sollten Linsen zusammen mit Getreide oder Getreideprodukten verzehrt werden. Dann ergänzen sich die jeweils enthaltenen Aminosäuren gegenseitig und stehen dem Fleischeiweiß in nichts nach. Nicht nur deshalb haben die Vereinten Nationen 2016 zum „Internationalen Jahr der Hülsenfrüchte“ ausgelobt. Und nicht zuletzt schmecken sie auch hervorragend, also ran an die Töpfe!
Veganer lassen den Käse einfach weg und kombinieren ein Fladenbrot oder Baguette dazu – die perfekte Eiweißmahlzeit!

dscf8311

Möhren-Spaghetti mit Belugalinsen und Manouri
Für  2 Personen

Zutaten:
100 g Belugalinsen
500 g bunte Karotten (z. B. violette, gelbe und orangefarbene)
1 EL Olivenöl
2 EL Aceto balsamico
1 EL Tahin
1/2  TL Dijonsenf
1 EL Agavendicksaft
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
2 Stiele Koriander
150 g Manuori (ersatzweise Schafskäse)

Die Belugalinsen in 300 ml Wasser 25-30 Minuten bissfest garen. Inzwischen die Möhren schälen, die Enden abschneiden und mit dem Spiralschneider in dünne Spaghetti schneiden.  Wer keinen Spiralschneider besitzt, kann die Möhren mit dem Sparschäler längs in dünne Scheiben schneiden und diese wiederum mit einem Messer in dünne Bandnudeln.

In einer Schüssel Öl, Essig, Tahin, Senf, Agavendicksaft, Salz und Pfeffer vermischen. Das Dressing mit den Linsen vermischen. Koriander waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Die Möhren-Spaghetti mit den Linsen und dem Koriander mischen. Auf zwei Schalen aufteilen und den Manouri darüber bröseln.

dscf8300

Gemüsenudeln – lange Spiralen, dünne und dicke Spaghetti sowie Bandnudeln aus Gemüse sind der neue Trend in der gesunden Küche.  Zucchininudeln – Zoodles genannt – sind schon lange bekannt und die Klassiker der Spiralpasta. Gemüsenudeln sind einfach herzustellen, schmecken lecker und haben kaum Kohlenhydrate und Kalorien!

Wollt Ihr noch mehr Gemüse und Obst mit dem Spiralschneider zu feinen Spaghettis verarbeiten und daraus köstliche Gerichte zaubern? Dann schaut doch mal in mein Kochbuch „Spiralize it!“ vom Fackelträger-Verlag. Dort findet Ihr weitere Anregungen sowie Tipps und Tricks für die Verarbeitung mit dem Spiralschneider.

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Oh wie lecker das sein muss
    Ich freue mich auch auf deinen Besuch bei mir!
    xoxo & liebste Grüße
    von Sina
    https://CasaSelvanegra.com

    1. Danke liebe Sina, ich muss jetzt endlich mal etwas länger bei dir vorbeischauen :-). Liebe Grüße Christina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s